Shop

Kursleiter/in Rückenschule

Sie planen, organisieren und führen Rückenschulprogramme durch, um die Alltagsmotorik, Haltung und allgemeine Rückengesundheit zu schulen. Sie beraten und betreuen Kunden, die durch präventives Rückentraining ihre Gesundheit verbessern oder erhalten möchten.

Abschluss

Kursleiter/in Rückenschule

ZFU-Nr.

7186808

Dauer

3 Monate mit 2 Tagen Präsenzphase

Prüfungszulassung

Teilnahme an der Präsenzphase

Prüfungsart

Lehrprobe

Qualifikationsstufe

Aufbauqualifikation, Die Ausbildung führt zum Erwerb von Kenntnissen, die zur Berufsaufnahme befähigen bzw. einen Berufswechsel vorbereiten.

Der Lehrgang „Kursleiter/in Rückenschule“ qualifiziert die Teilnehmer für die Planung und Durchführung von Rückentrainings und Rückenschulprogrammen unter Beachtung didaktisch-methodischer Prinzipien. Ziel dieser Qualifikation ist es, die Teilnehmer durch Vermittlung theoretischer und praktischer Kenntnisse der anatomischen und diagnostischen Grundlagen und unter Berücksichtigung ausgewählter Themen und Zielgruppen zu befähigen, Rückenschulkurse verantwortungsbewusst und erfolgreich zu unterrichten. Mit diesen Fertigkeiten sind die Teilnehmer in der Lage, präventive Rückenschulprogramme anzuleiten und Kunden bei Bedarf zu korrigieren. Ergänzend erhalten sie Stundenbeispiele, die sie in der Praxis durchführen und in der Theorie besprechen.

Rückenprobleme sind in Deutschland die Volkskrankheit Nummer eins. Mit der zunehmenden Erkenntnis, dass Rückenschmerzen mittels körperlichem Training und unter Einbezug pädagogischer und psychologischer Elemente kompensiert werden können, gewinnen entsprechende Schulungs- und Trainingsprogramme eine immer wichtigere Bedeutung. Die Kursteilnehmer lernen in diesem Lehrgang, welche wesentlichen Bausteine ein zielgruppenspezifisches Rückenschulprogramm enthalten muss, um ganzheitlich wirken zu können, und wie dieses konzipiert und durchgeführt werden kann. Hierbei werden die anatomischen und diagnostischen Grundlagen theoretisch vermittelt und in der Praxis durch die Schulung von Körperwahrnehmung, rückengerechtem Alltagsverhalten, Funktionsgymnastik und Entspannung umgesetzt. Die Inhalte des Lehrgangs vermitteln die Grundlagen zur Planung, Organisation und Durchführung und die Methodik zum optimalen Umsetzen und Korrigieren.

Der Lehrgang richtet sich an Gruppentrainer, die bereits über grundlegende trainingswissenschaftliche sowie funktionell-anatomische Grundkenntnisse in Theorie und Praxis verfügen und ihr Wissen im Themenfeld des gruppenspezifischen Rückentrainings ausbauen wollen. Die BSA-Basisqualifikation „Gruppentrainer/ in- B- Lizenz“ oder eine vergleichbare Vorbildung wird empfohlen.

Eine detaillierte Übersicht der Lehrgangsinhalte können Sie sich hier verschaffen. Bei tiefergehenden Fragen berät Sie das BSA-Service-Center (servicecenter@bsa-akademie.de oder +49 681 6855 143) gern persönlich und individuell.

  1. Epidemiologie und Entwicklung der Rückenschule
    • Häufigkeit und Ursachen von Rückenschmerzen
    • Entwicklung der Rückenschule in Deutschland
    • Aktuelle Studienergebnisse zur Effektivität der Rückenschule
    • Anforderungen an heutige Rückenschulkonzepte
  2. Anatomische und diagnostische Grundlagen
    • Aufbau, Funktion und muskuläre Sicherung der Wirbelsäule
    • Physiologische Haltung und Normvariation
    • Diagnostische Mittel für den Rückenschultrainer
  3. Praxis der präventiven Rückenschule
    • Körperwahrnehmung und Körpererfahrung
    • Rückengerechtes Alltagsverhalten
    • Funktionsgymnastik
    • Kleine Spiele
    • Entspannung
  4. Planung, Organisation und Durchführung einer Rückenschule
    • Zeitliche Planung
    • Teilnehmer und Zielgruppen
    • Inhaltlicher und methodischer Aufbau
    • Rückenschule für ausgewählte Zielgruppen

Anmeldung

Preis:

448,00 

Zahlungsziel
Lehrbrief